Unsere Vorbereitungen

P1020051

Ich bin dabei, wichtige Dinge für ein halbes Jahr einzupacken…was sind ´wichtige´Dinge??

P1020052Haben uns ein Zelt gekauft 🙂 Damit wir auf unseren Erkundungstouren zu Fuß oder mit den Fahrrädern unabhängiger sind.

P1020053Ich pauke seit Oktober 2014 in der Volkshochschule schwedische Vokabeln. Da wir nicht nur segeln wollen, sondern auch Land und Leute kennenlernen möchten, gehört natürlich die Landessprache dazu. Das lernen und sprechen bringt unheimlich viel Spass! Jag tala svenska och engelska och tysk 🙂

P1020058Der Fäkalientank liegt noch bei uns im Wohnzimmer und wird von Hajo gerade für den Einbau vorbereitet 🙂

P1020062So, die meisten Taschen sind fertig gepackt. Jede Tasche hat eine Liste mit deren Inhalt, damit ich Dinge auch wiederfinde, wenn ich sie suche…bin mal gespannt, ob alles ins Auto reinpasst. Denn das Beiboot ( Tender ) müssen wir auch noch mitnehmen. Die Bilder dazu kommen dann am Sonntag 🙂

P1020059Abschiedskuchen für die letzte Unterrichtsstunde in Schwedisch.

24.02.15 – Noch vier Tage bis zur Abfahrt nach Hamburg und 39 Tage bis Reisebeginn…dazwischen liegen noch viele Termine – Queeny impfen und entwurmen, Zahnarzt, Kosmetik, Abschiedsfeier, Friseur, Astronavigationskurs, Hajo´s Geburtstag, arbeiten im Job und natürlich das Schiff aufrüsten und einräumen…

P1020121   vor der Fahrt nach Hamburg

P1020122  Gretchen noch ganz verpackt…

03.03.15 – wir sind in Hamburg und haben den ersten Arbeitstag hinter uns. Als erstes haben wir uns heute morgen um unsere Fitness gekümmert…wir sind um sechs Uhr morgens gejoggt!! Wer rastet, der rostet 🙂 und Queeny fand´s super !

Dann gings los zum Schiff. Einen Krantermin bekamen wir sofort. Damit hatten wir gar nicht gerechnet. Am 10.03.15 wird unser Gretchen in die Elbe eintauchen. Das bedeutet, dass wir in einer Woche mit den ganzen Ein- und Umbauten fertig sein müssen. Dann mal los… 🙂

P1020123  Und das soll in einer Woche fertig sein…

P1020124  noch Chaos…

P1020129   Unsere Tagesarbeit heute : der Fäkalientank sitzt an seinem Platz! Die Anschlüsse sind gebohrt!

04.03.15 – Arbeit von acht morgens bis sieben abends! Nun bin ich aber auch kaputt…Die Arbeit heute: Seetoilette montiert, Spiegel im Bad ( Katja freu !), Abdeckung im Bad ( muss noch lackiert werden – Katja´s Arbeit ) und das Brett für den ausziehbaren Superherd :). Ach – und das Unterwasserschiff hab ich auch abgewaschen, damit ich morgen hoffentlich streichen kann. Kalt, Regen, Sturm…kann nur besser werden!P1020133 Hier zu sehen, das neue Brett zur Abdeckung, die Seetoilette und die Anzeige vom Fäkalientank. Man glaubt gar nicht, dass man dazu einen ganzen Tag braucht. Doch Stolpersteine gibt es jede Menge – der Bohrer bricht ab, die Schläuche lassen sich nicht auf die Anschlüsse schieben, da sie zu steif sind ( Kälte ), passende Schrauben passen nicht usw…

06.03.15 – gestern habe ich nicht geschrieben, da ich totmüde war. Heute war der Rest vom Unterwasserschiff dran. Habe gestern zwei mal gestrichen und heute noch einmal. Nun ist unten herum alles fertig. Mein Vater war heute auch dabei, um die Elektrik zu sichten und AIS, Funkgerät und GPS anzuschließen. Abends lackiere ich noch die Abdeckungen für Bad und Küche und kümmere mich um die Plane für den Eingang. Es bleiben nur wenig Stunden Schlaf…

P1020138

08.03.15 – Sonntag! Eigentlich ( grins ) Ruhetag… doch wir arbeiten. Gestern haben wir das Schiff mit Hilfe von ein paar starken Männern vom SKCN gedreht, damit wir Dienstag leichter wegfahren können. Dabei sind wir mit dem Mast hängen geblieben und haben die Positionslampen ganz oben auf dem Mast abgebrochen…der Mast liegt ja auf dem Schiff und ragt ca drei Meter über das Schiff.

 P1020144

 Hat mein Vater heute schon wieder repariert 🙂 Als nächstes hat uns Nexus geärgert. Das sind Geräte, um die Windrichtung und Stärke und Geschwindigkeit abzulesen. Diese sind mit dem Windgeber, der ganz oben auf dem Mast sitzt über Bluetooth verbunden…eigentlich. Bei uns hat es unzählige Versuche gebraucht, bis die Geräte sich endlich gefunden und geliebt haben..uff. So, das war jetzt mal Dampf ablassen. Erfreuliches gibt es aber auch. Wir sind mit dem Einbau von Veränderungen fast fertig und das Schiff ist innen zur Hälfte geputzt. UND, jippih-meine neue `Winkelküche`P1020165

Das Auto ist für morgen schon wieder gepackt und diesmal sind schon Taschen dabei, die auf das Auspacken warten.

10.03.15 – Jippi und Juchuh, könnte Purtselbäume schlagen! Gretchen schwimmt in der Elbe!! Heute morgen sind wir ohne Überbreitengenehmigung ( kostet in Deutschland ca. 100,- € ) die kurze Strecke bis zur Werft gefahren. Dort habe ich noch schnell den Mast geputzt, da wir zum Befestigen leider ungeeignetes Klebeband benutzt haben, welches unschöne Spuren hinterlassen hat…                                                           P1020168

P1020170

Als das Schiff in den Gurten hing, habe ich noch schnell die Stellen gemalt, wo das Schiff auf dem Hänger auflag und ich vorher nicht hinkam.                                                             P1020171

Super Bild! Der Kran steht sehr weit oben und wir hatten gerade Niedrigwasser…nichts für schwache Nerven!

P1020174

Hoffentlich halten die Gurte…

P1020177

Das erste Eintauchen in Elbwasser!! Herzlich Willkommen Gretchen im Norden und immer eine Handvoll Wasser unter´m Kiel 🙂

P1020180

Wir stellen den Mast. Dabei hilft uns mein Vater und ein netter Mann von der Werft. Leider ist ein Wantenspanner festgefressen und lässt sich nicht mehr drehen. So fällt die erste Probefahrt in der Elbe aus und wir warten auf den Fachmann, der uns hoffentlich weiterhilft…

Ich packe Taschen aus und damit das Schiff ein, der Fachmann kommt und erklärt, dass einer von uns morgen rauf in den Mast muss und wir feiern trotzdem und setzen unser gespartes Überbreitengeld in Matjes um 🙂 UND! Wir schlafen die erste Nacht seit langem auf unserem Schiff. Wir müssen die neuen Seeventile kontrollieren, ob wir alles richtig eingebaut haben. Wenn nicht, bekommen wir heute Nacht einen nassen Popo!

11.03.15 – Alles dicht 🙂 Haben jetzt einen Hubschrauber an Bord, damit wir schnell mal nach Hause fliegen können…

P1020190  Ein Windgenerator. Er sorgt zusammen mit der Solarplatte für hoffentlich genügend Strom.

Beim Streichholz ziehen gewonnen! Hajo muß rauf…

P1020192  Hajo sitzt im Bootsmannstuhl und hängt das reparierte Stahlseil ( Want ) wieder an den Mast.                Habe den letzten Koffer ausgepackt und alles verstaut. Ging besser als gedacht. Wir haben noch genügend Platz für den letzten Rest und den Großeinkauf an Lebensmitteln.

12.03.15 – haben heute mal ein wenig länger geschlafen…haben wir verdient, nach all der Arbeit.  Nachdem alle Taschen ausgepackt sind, stehen noch jede Menge Feinarbeiten an. z.B. Staunetze anbringen, Bimini aufbauen, Rettungsinsel vertäuen.

P1020195  Rettungsinsel für vier Personen. Oder zwei Erwachsene und ein Hund 🙂

Heute übernachten wir wieder auf dem Schiff, da wir uns    ´einwohnen´wollen und es einfach auch gemütlich ist. Draußen haben wir drei Grad und im Schiff ist es sehr warm dank unserer Webasto Dieselheizung.

P1020202  Spaghetti zum Abendessen.

Haben heute ein Sprayhood ( Dach über dem Eingang )  anpassen lassen und bestellt. Da wir mit viel Regen rechnen, bestimmt sinnvoll…und…der gute Mann liefert noch vor Ostern. Super! Denn es ist nicht mehr wirklich viel Zeit und wir haben zu lange gezögert mit der Entscheidung!

Die nächsten drei Tage schreibe ich hier nichts, da wir morgen nach München fahren und einen Astronavigationskurs belegen.

18.03.15 – Wieder zurück und ein ganzes Stück schlauer:) Nun können wir mit einem Sextanten umgehen und sind nicht mehr auf die doch manchmal unzuverlässige Technik angewiesen. Nur üben müssen wir noch..

.P1020207 ein Mercatordreieck. Hier kann man dann nach vielen Rechnungen die genaue Position ablesen.

Unsere Vorbereitungen gehen langsam dem Ende entgegen. Habe heute die letzten Vorräte gekauft und im Schiff verstaut. Platz haben wir noch genug, doch das Gewicht wird langsam zum großen Problem…

P1020206 Das muß noch alles mit…

Ursprünglich wollten wir unsere Kühltruhe mit integriertem Akku an Bord hieven, doch die ist viel zu schwer. So kam den Männern die Idee, dem eingebauten passiven Kühlschrank ein Aggregat zu verpassen. Also wieder Baustelle an Bord…und ich hatte innen und gestern auch außen alles super sauber geputzt…

P1020216 immer noch Werkzeug an Bord und diese Unordnung…freue mich, wenn alles seinen Platz hat!

P1020217 Das wird mal das Sprayhood, wenn es fertig ist. Super Sache!

20.03.15 – Wir sind FERTIG!! Das hört sich doch gut an. wir haben es tatsächlich geschafft. Das Schiff ist reisefertig, nachdem wir nun einen super Kühlschrank haben und ich das Schiff nochmals umpacken mußte, da der Bug ( vorne ) tiefer im Wasser hing als das Heck ( hinten ) … unternahmen wir eine Probefahrt auf der Elbe.

P1020227 Wir fahren aus dem Hafen auf die Elbe.

P1020235 Hier ist ordentlich Verkehr und unangenehme Kreuzseen ( Wellen die gegeneinander laufen und damit immer höher und unberechenbar sind ) aber Gretchen ist da ohne Probleme durchgeschaukelt 🙂

P1020232 Elbe Richtung Hamburg City. Wir hatten in den drei Wochen nur schönes Wetter. Kein Tropfen Regen und das im Norden!!

Wir fahren heute nach Hause. In dreizehn Tagen sind wir wieder da.

21.03.15 – sind heil angekommen. Und ich arbeite schon wieder. Habe die gesamte Reisestrecke endlich in eine Karte übertragen und hier eingestellt…auf der ersten Seite. Nun fehlt noch die direkte Verlinkung zu Marinetraffic.com. Ich suche und suche und gebe nicht auf. Das finde ich noch heraus…hoffentlich. Ach und…Chrash in NOK Schleuse…hoffentlich nicht „unsere“ Schleuse…? Und…eine Tasche steht auch schon wieder bereit zum Packen. Für den Rest – in 12 Tagen…

23.03.15 – Das Wohnzimmer ist ausgelegt mit Seekarten und wir kriechen auf allen vieren dazwischen herum und suchen eine sinnvolle Strecke nach Schweden. Kiel Holtenau kommen wir aus dem NOK und wollen dann erstmal nach Marina Wendtorf. Und dann entweder rechts über Fehmarn oder geradeaus nach Bagenkop…mal sehen. Und die letzte Tasche wird voller und voller. Noch 10 Tage bis zur Abfahrt nach Hamburg…

25.03.15 – die to do Liste wird kleiner und kleiner. Trotzdem lege ich nicht die Beine hoch, sondern arbeite bis tief in die Nacht an dem Blog, um noch einiges zu verbessern und hinzuzufügen. Gerade übe ich, ein Video mit Musik zu versehen und hier hochzuladen. Na klar…für Profis ein Klacks…reiten ist auch nicht schwer…nur ich bin kein Computerfreak!!

 26.03.15 – Ich könnte Purzelbäume schlagen. Hab nun endlich herausgefunden, wie es funktioniert, dass das Video hier so zu sehen ist. Hüpf, hüpf 🙂 nun kann ich zufrieden ins Bett gehen – grins 🙂

01.04.15 – leider kein Aprilscherz…es schneit wie im tiefsten Winter. Die Vorbereitungen sind nun abgeschlossen. Hajo hat am 30.03. seine Praxistür für immer geschlossen. Das war sehr schwer. Im Augenblick ist noch klein Platz für die Freude auf den neuen Lebensabschnitt. Aber wir haben ja nun viel Zeit…und bekanntlich heilt die Zeit Wunden…

In 28 Stunden fahren wir nach Hamburg…

13 Kommentare zu „Unsere Vorbereitungen

  1. Hallo ihr beiden :). Mein lieber Scholli, da habt ihr ja gut zu tun. Ich dachte eigentlich, es gibt nix schlimmeres, als überkopf ne Zimmerdecke zu streichen. Wenn ich mir das Bildchen oben anschaue, wo du grad beim Malern bist, muss ich das revidieren. Sieht sehr unbequem aus. LG Jutta und Rolf

    Gefällt mir

  2. Ach ja, hab auf marinetraffic euer Schiffchen gefunden. Da ist aber als „Last Known Port“ noch Triest drin (31.01.15). Bin ja schon gespannt, wenn es los geht und ich dann das auf der Seekarte mal sehen kann. LG Rolf

    Gefällt mir

    1. Hallo Rolf und Jutta, wir freuen uns sehr, daß ihr uns begleitet. Wir haben das AIS erst jetzt installiert und umprogrammiert. nun müßte Gretchen auch hier in der Elbe angekommen sein 🙂 GLG HKQ

      Gefällt mir

      1. Hallo ihre beiden, jetzt hab ich Gretchen gefunden :). Liegt im Rüschkanal (Finkenwerder) vor Anker. Da kann man bis an den Steg ranzoomen und wenn man auf Satelit geht, sieht man, wie es dort in der Umgebung aussieht. Das funktioniert super …

        Gefällt mir

  3. Hallo Katja.
    Das hast du ja super schnell hingekriegt mit dem Video.
    Der Blog ist richtig spitze.
    Wir wünschen euch eine unvergessliche Reise und freuen uns auf Neuigkeiten. .
    Gruß Marlies und Heine

    Gefällt mir

  4. Hallo Katja,hallo Hajo,
    ich wünsche Euch ganz viel Spaß in der anstehenden Zeit. Werde natürlich alles genauestens verfolgen.
    Ganz liebe Grüße sendet Dir Bärbel (Angelika´s Schwester) aus Bayern

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s